Atelierprogramm des Kölnischen Kunstvereins


Das Atelierprogramm des Kölnischen Kunstvereins und der Imhoff Stiftung wurde 2003 ins Leben gerufen und ist seither ein international erfolgreiches Initiative zur Förderung von Nachwuchskünstlern in Köln. Das Projekt zählt zu den wichtigsten Kulturbeiträgen für zeitgenössische Kunst in der Domstadt.

Mit einem spartenübergreifenden Ansatz finden mittlerweile 10 Künstler und Künstlerinnen im Kölnischen Kunstverein Arbeitsstätten, die ihnen für maximal vier Jahre zur Verfügung gestellt werden. Damit werden die Produktionsbedingungen von Künstlern in der Stadt wesentlich erleichtert. Ein wichtiges Anliegen ist es, mit der Ateliervergabe gezielt Künstlern einen Anreiz zu geben, in Köln zu bleiben oder nach Köln zu ziehen, um hier zu arbeiten und somit die Lebendigkeit der Kunststadt in Zeiten einer prekären Raumsituation zu erhalten. Das Atelierprojekt stellt einen bedeutenden Bestandteil der Außendarstellung des Kulturstandpunktes Köln dar.

Durch die außergewöhnliche Qualität des künstlerischen Schaffens der Stipendiaten sind diese regelmäßig im internationalen Kunstdiskurs präsent: so war beispielsweise die ehemalige Stipendiatin Thea Djordjadze auf der documenta13 mit ihren Arbeiten zu sehen, während etwa Simon Denny 2013 zu den vier Nominierten des „Preises der Nationalgalerie für junge Kunst“ gehörte.

2015 wurden die Ateliers neu besetzt, wobei eine Fachjury über die Vergabe der Stipendienplätze entschieden hat. Eine Bewerbung ist daher in nächster Zeit nicht möglich.

Momentan werden folgende Künstler und Künstlerinnen mit einem Atelier gefördert:
Albrecht Fuchs, Henning Fehr & Philipp Rühr, Selma Gültoprak, Erika Hock, Jan Hoeft, Stefanie Klingemann, Alwin Lay, Peter Miller, Ralph Schuster, Thomas Wachholz.

Am Atelierprogramm haben seit 2003 folgende Künstler teilgenommen:
Kamal Aljafari, Daniel Ansorge, Rosa Barba, Merlin Bauer, Heike Beyer, Alexandra Bircken, Andri Bischoff, Tanja Bogo, Michael Bollhöfer, Matti Braun, Manu Burghart, Daniel Burkhardt, Adam Butler, Yvonne Cornelius, Eli Cortiñas, Marianna Christofides, Tobias Daemgen, Simon Denny, Thea Djordjadze, Anja Dreschke, Michaela Eichwald, Robert Elfgen, Tim Elzer, Kerstin Ergenzinger, Jan Paul Evers, Kerstin Fischer, Gesine Grundmann, Owen Gump, Thea Gvetadze, Adam Harrison, Kirsten Hinkler, Andreas Hirsch, Hofmann & Lindholm, Uschi Huber, Katharina Jahnke, Olaf Karnik, Niki Kern, Viola Klein, Klaus Kleine, Rodrigo López Klingenfuss, Alfons Knogl, Manuela Leinhoß, Kristina Leko, Marc Matter, Pauline M’barek, Angela Melitopoulos, Almut Middel, Jugoslav Mitevski, Bernadette Mittrup, Johanna von Monkiewitsch, Christian Naujoks, Hans Nieswandt, Oxana Omelchuk, David Ostrowski, Andreas Reihse, Claus Richter, Ralf Schauff, Timothy Shearer, Mark von Schlegell, Barbara Schüttpelz, Anja Sopic, Heike Sperling, Johannes Stankowski, Stephanie Stein, Monika Stricker, Sarah Szczesny, Jószef Szolnoki, Pipo Tafel, Shigeru Takato, Lee T. Taylor, Oliver Tepel, Anja Theismann, Stephanie Thiersch, Britta Wandaogo.