Balema: Untitled, 2019

Jahresgaben 2019_Balema, Olga

Olga Balema: Untitled, 2019
Holz, Bauschaum, Stoff, 60 x 28 cm
Unikat
Zertifikat
EUR 2.000

Olga Balema nutzt organische Stoffe, Kunststoffe wie Latex, veraltete Weltkarten und andere Alltagsobjekte als bildnerisches und bildhauerisches Material. Ein wiederkehrendes Interesse ist der Körper als eine zugleich in sich geschlossene und durchlässige Einheit. Ihre Skulpturen sind teils porös und scheinen in einem dauernden Austausch mit ihrer Umwelt zu stehen. Ihrem Werk liegt etwas Vergangenes, Überholtes inne, in denen der geschlechtsspezifische Körper eine sich ständig transformierende Vielgestalt annimmt. Olga Balemas für den Kunstverein produzierten Arbeiten sind ihren biomorphen und körperlichen Formen entlehnt, ohne explizit zu sein. Ihre haptische Qualität ruft taktile Erinnerungen wach.

Nach einem MFA an der University of California in Los Angeles nahm Olga Balema (*1984 in Lviv, lebt in New York) in den Jahren 2011/12 am Residenzprogramm der Rijksakademie van beeldenden kunsten in Amsterdam teil. Sie hatte Einzelausstellungen u.a. am Swiss Institute in New York (2016) und im Kunstverein Nürnberg (2015) und war zuletzt in der Gruppenausstellung Maskulinitäten. Eine Kooperation von Bonner Kunstverein, Kölnischem Kunstverein und Kunstverein für die Rheinlande und Westfalen, Düsseldorf im Kölnischen Kunstverein (2019) vertreten. Ihre Arbeiten waren Teil der Whitney Biennale (2019), der Baltic Triennale (2018) sowie der New Museum Triennale (2015).


Vorwahl & Rufnummer (z.B. 0221217021 oder 01712223333)